Locale

Schliessen

Unverbindliche Anfrage

*=Pflichtfelder

Wie Protforce Ihre Daten verarbeitet und welche Rechte Sie in diesem Zusammenhang haben, erfahren Sie hier

Schliessen

Rufen Sie uns an.

Wir beraten Sie gerne!

portrait

Jeremy James Hakelberg

Vertriebsleiter

Icon Phone +49 800 473 0000
Zum Kontakt
Logo

Protforce warnt

Steigende Cyberattacken durch aktuelle Pandemie

19.03.2020

Sehr geehrte Leser, 

die aktuelle Corona Krise wird, wie so viele Krisen vor ihr, von skrupellosen Kriminellen ausgenutzt, um sich zu bereichern.

Das gilt auch im digitalen Bereich.

Nachfolgend eine kurze Übersicht der aktuellen Geschehnisse.

Protforce IT Security Darius Ghassemieh

Darius Ghassemieh

Geschäftsführer

Die Nachrichten in Bezug auf die grassierende Pandemie in Form des neuartigen Coronaviruses überschlagen sich mittlerweile stündlich.

Kurzarbeit, unbezahlter Urlaub, leergekaufte Regale und allgemeine Verunsicherung sind Zeichen für einen beispiellosen Zustand, den es in der Bundesrepublik noch nie gegeben hat.

Diese Krise wird wie so viele vor ihr von skrupellosen Kriminellen ausgenutzt, um sich zu bereichern. Insbesondere am Wochenende konnten wir bei Protforce eine stark gestiegene Anzahl von Angriffen ermitteln, die auf unsere Honeypots (Lockfallen für Angreifer) eingingen.

Dazu kamen Nachrichten, dass die tschechische Uniklinik Brno genauso Opfer eines Cyberangriffs geworden ist, wie die US Health Agency – beides Einrichtungen, die im Rahmen der COVID-19 Pandemie besonders gefordert sind und deswegen weniger Fokus auf das Thema IT-Security legen können.

Unserer Einschätzung nach nehmen die Angriffe nicht nur auf diese Art von Einrichtungen aktuell signifikant zu – immer dann, wenn ein Großteil der Bevölkerung mit anderen großen Themen (Weihnachten, Fußball-WM...) beschäftigt ist, nutzen Cyberkriminelle unsere Unachtsamkeit aus – so leider auch dieses Mal.

Im Rahmen von COVID-19 genutzte Angriffsvektoren:

- Phishing-Kampagnen mit dem Thema Coronavirus (eindringen in Firmennetzwerke)

- Mobile Apps zum Thema Coronavirus (agieren oft als Verschlüsselungstrojaner)

- Webseiten zum Thema Coronavirus (teilweise gefälscht von echten Seiten)

Nutzen Sie bitte für aktuelle Informationen zum Coronavirus folgende empfohlenen Seiten:

Bundesgesundheitsministerium

Robert Koch Institut

Bundesregierung

Bleiben Sie daher nicht nur beim Thema COVID-19 vorsichtig, sondern haben Sie auch ein entsprechendes Auge auf mögliche Cyberangriffe, die das Chaos und die allgemeine Lage innerhalb der Pandemie ausnutzen.

Bei Fragen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.